GameStop-Aktie (GME)

Die Gamestop-Aktie gehört zu den beliebtesten Aktien an der amerikanischen Börse. Eine Kursexplosion nach der anderen sorgte immer wieder für Aufsehen in den Medien. Der aktuelle Aktienkurs ist hier zu finden.

Veröffentlicht am 07.02.2021

Der Videospielehändler GameStop ISIN: US36467W1099

Gamestop ist einer der größten Einzelhändler für Videospiele und bietet eine Vielzahl an Produkten an, darunter Konsolen, Spiele, Zubehör und Merchandise. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren verstärkt auf digitale Inhalte konzentriert und bietet mittlerweile auch einen Online-Shop an.

Die Gamestop Aktie befindet sich seit längerer Zeit in einem Aufwärtstrend und es gibt keine Anzeichen dafür, dass dieser Trend bald abebben wird. Für Anleger, die jetzt in die Aktie investieren möchten, ist es wichtig zu wissen, was Gamestop ist und welche Faktoren die Aktie weiter nach oben treiben werden. Gamestop ist ein US-amerikanischer Einzelhändler für Videospiele und Unterhaltungselektronik mit Sitz in Grapevine, Texas.

Das Unternehmen betreibt über 5.000 Filialen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Neuseeland und Europa.

Aktien & ETFs günstig traden bei Scalable Capital*

Die Gamestop-Aktie im Überblick:

  • ISIN: US36467W1099
  • Ticker Symbol: GME
  • WKN: A0HGDX
  • Sektor: Einzelhandel (Videospiele)
  • Mitarbeiter: über 12.000
  • IPO (Börsengang): 13.02.2002 Ausgabepreis 18 $, erster Kurs 19,45 $ je Aktie
  • Aktive Länder: In 190 Ländern weltweit aktiv.
  • Marktkapitalisierung: des Unternehmens beträgt derzeit über 8 Mrd. $.
  • Handelsplätze: Die Aktie der Gamestop Corp. wird in den USA an der NYSE gehandelt.
  • Aktien im Streubesitz: ca. 69,5 %
  • Höchstkurs: 120,75 $ 28.01.2021
  • Tiefkurs: 0,80 $ 14.08.2019

Was ist mit der GameStop-Aktie los?

An der NewYorker Wallstreet war die Gamestop-Aktie (GME) mit Abstand das heißeste Investment im Januar. Anfang Januar stand die Aktie noch bei einem Kurs von ca. 18 $ und pendelte bis zum Dienstag (12.01.2021) zwischen 17 und 20 US-Dollar.

Am Mittwoch (13.01.) begann das Kursfeuerwerk, mit einem Gewinn von mehr als 100%. Die Aktie stieg an diesem Tag von 20,00 $ auf über 38,00 $. Im Verlauf des Januars kletterte die Aktie von einem Hoch zum anderen, bis der Höchstkurs von 468,50 $ am Donnerstag (28.01.) erreicht war. Danach normalisierte sich der Aktienkurs wieder und viel sogar unter die Marke von 100 $. Aktuell (05.02.) notiert die Aktie bei 63,00 $.


Gamestop Aktiensplit 4:1 - 22. Juli 2022

Bei der Gamestop-Aktie wurde am 22.07.2022 ein geplanter Split, d.h. die Aufteilung der Aktien des Unternehmens durchgeführt, um die Aktie optisch attraktiver erscheinen zu lassen.

Die Anleger erhalten 4 Gamestop-Aktien für jede gehaltene Aktie. Der Split hat keinen direkten Einfluss auf den Wert der gehaltenen Aktien. Gleichzeitig wurde die Hürde für neue Investoren, die sich für die Aktien des Unternehmens interessieren, gesenkt, was den Bekanntheitsgrad der Gamestop-Aktien begünstigen könnte.

Die Gamestop-Aktie hat seit Jahresbeginn trotz massiver Kursrückgänge im Index nicht an Wert verloren, was angesichts der Tatsache, dass die Aktie bei Anlegern und Investoren hoch im Kurs steht.

Aktueller Kurs-Chart der Gamestop-Aktie


Was genau ist mit der GameStop-Aktie passiert?

Wer steckt hinter den Käufen? Das haben sich viele Medienvertreter und Marktteilnehmer gefragt. Es war keine Übernahme durch einen Mitbewerber und auch kein Hedge-Fond!

Bei den Privatkäufern war im Januar das Motto - GameStop: wir kaufen deine Aktien - angesagt.

Es waren Millionen kleiner Privat-Anleger, die sich über das Internet-Forum Reddit-WallstreetBets (auf deutsch: Mauerstraßenwetten) verabredet haben, um den Aktienkurs von dem konkursgefährdeten Unternehmen GameStop Corp. hochzukaufen. Sie sind der Meinung, GameStop kann überleben.

Ziel war es den Hedgefond Melvin Capital, welcher durch den Leerverkauf von GameStop-Aktien auf die Pleite von Gamestop gesetzt hatte, aus dem Aktien-Leerverkauf durch einen Short-Squezze herauszutreiben.  

Leerverkauf: Hedgefonds leihen sich Gamestop-Aktien bei Banken und verkaufen diese zum aktuellen Kurs. Sie Wetten auf einen Kursverfall, um die Aktien, später zu einem deutlich niedrigen Aktien-Kurs  zurückzukaufen.

Warum shorten Hedgefonds die GameStop Aktie?

Aufgrund der veränderten Kundenbedürfnisse, die durch die Coronavirus-Pandemie noch beschleunigt wurden, verlagerte sich das Geschäft von den Läden in das Internet, so das GameStop enorme Verluste zu verzeichnen begann.

Im Jahr 2020 beliefen sie sich die Verluste auf 275 Millionen US-Dollar. Noch in der ersten Januarhälfte erreichte der Aktienkurs von GameStop weniger als 20,00 Dollar, und es schien, als ob ein Konkurs über dem Unternehmen schwebte.

Die Probleme des Unternehmens wurden auch von den Anlegern selbst bemerkt, insbesondere von großen Hedge-Fonds, die Leerverkäufe (Short-Selling) auf die Aktien des Unternehmens tätigten, d.h. sich die Aktien des Unternehmens ausliehen, um an deren fallenden Aktien zu verdienen.

Aktien & ETFs günstig traden bei Scalable Capital*


Hedgefond Melvin Capital entging nur knapp dem Konkurs

Die anhaltende Kursexplosion kam durch immer weitere Käufe privater Anleger zustande. Gleichzeitig musste (vermutlich), der in eine Schieflage geratende Hedgefond Aktienrückkäufe durchführen oder andere Aktien aus seinem Portfolio verkaufen, um die immer höher werdende Margin-Einlage für die Short-Spekulation hinterlegen zu können (Nachschusspflicht).

Das löste an der Wallstreet unvorhersehbare Kursverluste in anderen Aktien aus. Dem Hedgefond Melvin Capital kamen laut Gerüchten zwei Partner-Hegefonds Point 72 Asset-Management und Citadel LLC zur Hilfe. Diese eilten mit 2-3 Milliarden US-Dollar, Melvin Capital zur Hilfe. Ohne die Hilfe der anderen Hedgefonds, wäre Melvin Capital mit großer Wahrscheinlichkeit pleite gegangen. Der Verlust von Melvin Capital soll sich auf ca. 50% seines Vermögens belaufen. Das wären ca. 6-7 Milliarden $, was die Schließung der Leerverkaufsposition, in GameStop-Aktien gekostet hätte.    

Dazu beigetragen haben unter anderem Persönlichkeiten wie Elon Musk, der mit gezielten Tweets, die WallstreetBets Gemeinde anfeuerte. Dieser Tweet wurde von einer Viertelmillion Usern geliked. Elon Musks Tesla-Aktien waren immer wieder Ziele von Hedgefonds-Short Attacken. Darüber hinaus entschied sich der beliebte und talentierte Investor Ryan Cohen, der 2017 mehr als 3 Milliarden Dollar durch den Verkauf von Chewy.com verdiente, gleichzeitig für den Kauf von GameStop-Aktien.

Diese Tatsache motivierte die Spekulanten des WallStreetBets-Forums zusätzlich, fieberhaft Aktien des Unternehmens zu kaufen. Dadurch hat sich ein Kampf von Kleinanalegern gegen Hedgefonds entwickelt, der den Hedgefonds in Zukunft weitere Sorgen in anderen geshorteten Aktien bereiten könnte.


Was ist ein Short-Squeeze auf GameStop-Aktien?

Ein Short Squeeze besteht darin, dass Investoren (meistens Hedgefonds) Short-Positionen schließen müssen, d.h. Aktien eines Unternehmens (GameStop) zu einem höheren Preis zurückkaufen, als sie erwartet haben.

Sie sind dazu gezwungen, weil die Aktie plötzlich einen Aufwärtstrend aufweist. Aufgrund der Käufe wird der Preisanstieg der Aktie noch stärker. Warum passiert das? Aktien-Händler, die tatsächlich Wertpapiere des Unternehmens in ihrem Portfolio haben, bemerken eine relativ große Anzahl von Leerverkaufstransaktionen auf dem Markt, im Verhältnis zum Umsatz mit diesen Aktien.

In einer solchen Situation verzichten die Hedgefonds auf den Verkauf ihrer Aktien, was sich negativ auf die Marktliquidität auswirkt. Bei unveränderter Nachfrage führt dies zu einem deutlichen Überschuss an Käufern gegenüber Verkäufern, was zu einem rasanten Anstieg des Aktien-Preises führt. Die Leerverkäufer sind dann gezwungen, ihre Positionen zu schließen, indem sie Aktien zurückkaufen.

Genau das ist im Fall der GameStop-Aktie passiert. Es wird geschätzt, dass Investoren (sowohl private als auch institutionelle, einschließlich großer Hedge-Fonds) mit Short-Positionen auf GameStop einen Gesamtbetrag von mehr als 10 Milliarden $ verloren haben.


Das Forum Reddit - WallstreetBets  

Das Forum WallstreetBets war maßgeblich an der GameStop-Aktienblase beteiligt. Mitte Januar begannen Nutzer des Portals Reddit, speziell des Forums namens WallStreetBets mit 2 Millionen aktiven Mitgliedern, eine Börsenrallye bei den Aktien von GameStop anzudeuten. Am 25. Januar lag der Aktienkurs von GameStop bereits bei 78 Dollar. Zu diesem Zeitpunkt begannen sich die Medien für das Phänomen zu interessieren und das WallStreetBets-Forum gewann schnell an Popularität. Nach dem dem Verfall der Aktien wurden einige Moderatoren des Forums entlassen. Heute hat es mehr als 8,7 Millionen Benutzer.

Es gibt viele private Gewinner, aber auch Verlierer. Einer kann mit dem Gewinn jetzt seine kompletten Studiengebühren bezahlen. Ein weitere Gewinner kauft mit seinem GME-Gewinn 111 Plakate mit einem Aufruf, man soll weiter gegen die Hedgefonds kämpfen.  

Wir haben einige Gewinner aufgeführt, die ihre Performance veröffentlich haben:

GameStop-Gewinner aus dem Wallstreet-Bets-Forum:

  • User: ConditionNeither Investiert 620$ und verkauft mit +111.175,22$   +17.920 % Gewinn  
  • User: ProductionPlanner investiert 10.766$ und verkauft mit +31.569$ + 300% Gewinn
  • User: I_despise_fat_people investiert 54.000$ und verkauft mit +1.411.127$ +25.888 %
  • User: whatiswedoin investiert 6.000$ und verkauft mit +170.000$ an einem Tag

Quelle: Reddit.com Forum WallstreetBets


Wer ist Gamestop und was machen die eigentlich?

Die Gamestop Corp.  ist vor allem bei Gamern unter dem Motto - " Wir kaufen deine gebrauchten Games" bekannt und ist ein amerikanischer Konsolen-Spielehändler. Das Unternehmen GameStop Corperation wurde 1984 unter dem Namen Babbage's gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dallas (Texas). Das neben dem Verkauf neuer Spiele, auch gebrauchte Konsolen-Spiele von privaten Kunden ankauft und wieder gewinnbringend verkauft. Das Gebraucht-Spiele-Ressort läuft unter dem Namen - Trade-in und wirbt mit dem Slogan:

Wir kaufen deine gebrauchten Games, Konsolen und dein Zubehör!

In Deutschland bekannt durch über 200 Läden hauptsächlich in Einkaufscentern, werden in den Stores alle bekannten Konsolen wie PlayStation (PS3,PS4,PS5), Xbox (Series,One), Nintendo (Switch) neu verkauft und gebrauchte angekauft.


Was bietet GameStop?

  • Verkauf neuer Spiele und Konsolen
  • Trade-In: Ankauf gebrauchter Konsolen und Spiele
  • Verkauf  Merchandising Artikel
  • GameStop-Repair: Reparatur defekter Konsolen
  • Game-Protection und Console-Protection: Garantie-Verlängerung für Spiele und Konsolen
  • Kundensupport: Hilfestellung bei Spielen und Konsolen

Aktien & ETFs günstig traden bei Scalable Capital*


5 Tipps zur Aktie von Gamestop:

  1. Informiere dich über das Unternehmen Gamestop. Welche Art von Geschäfte führt es? Wie weit ist die Restrukturierung fortgeschritten?
  2. Informiere dich über die aktuelle Lage des Unternehmens. Wie ist die finanzielle Situation?
  3. Informiere dich über das Aktienkursverlauf. Welche Kursentwicklung hat die Aktie in der Vergangenheit gehabt?
  4. Informiere dich über die Aktionärsstruktur. Wer sind die größten Aktionäre?
  5. Stelle eine Analyse des Unternehmens anhand der oben genannten Punkte an. Kaufe die Aktie, wenn du glaubst, dass sie im Wert steigen wird.

Fazit: Ist die Aktie ein Kauf wert?

Gamestop ist wieder etwas besser positioniert, um vom globalen Wachstum des Videospielmarktes zu profitieren. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren erfolgreich in neue Geschäftsfelder investiert, wie zum Beispiel in den Online-Verkauf von Videospielen und digitalen Inhalten. Gamestop ist eine interessante Aktie für Anleger, die von dem Wachstum des Videospielmarktes profitieren möchten.

Experten gehen davon aus, dass der Videospielmarkt in den nächsten Jahren weiter wachsen wird. Investoren sollten die Aktie daher im Auge behalten. Man muss abwarten ob die Restrukturierungsmaßnahmen langfristig Erfolg haben. Anleger können mit weiteren dynamischen Steigerungen rechnen und Gamestop als eine Art "Risikoaktie" betrachten, das auch während eines Abschwungs aktiv ist;

* Enthält bezahlte Werbelinks .

Haftungsausschluss: Bei allen Inhalten auf Börse.net handelt es sich ausdrücklich nicht um Anlageberatung. Ihre Risikodisposition kann von uns nicht eingeschätzt werden. Der Autor besitzt keines der genannten Wertpapiere. Keiner der Inhalte stellt ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Falls Sie sich doch zu einem Kauf oder Verkauf entscheiden, handeln Sie immer auf eigenes Risiko.

Teilen

Themen

Die wichtigsten Börsen-News in Ihr Postfach

Melden Sie sich an, um Zugang zu Premium-Inhalten zu erhalten, oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie irgendwelche Fragen haben.

Jetzt abonnieren